Startseite Themen Artikel Impressum
die besten Fernsehrserien A-Z

Charles Darwin

Biografie

Letzte Lebensjahre und Tod

Charles Darwin Foto In seinen letzten Lebensjahren fertigte Charles Darwin noch einige Werke im Bereich der Botanik und widmete sich zudem, trotz der Tatsache, dass er gesundheitlich angeschlagen war, zahlreichen Versuchen, die das Fundament seiner wissenschaftlichen Verffentlichungen bildeten. Bei seinen Arbeiten wurde er in diesem Zeitabschnitt meist durch seinen Sohn Francis Darwin untersttzt.

In diesem Lebensabschnitt Darwins entstanden u. a. seine Werke "ber die Bewegungen der Schlingpflanzen" (1867) und "Das Bewegungsvermgen der Pflanzen" (1880), in welchen er sich thematisch der Pflanzenphysiologie widmete. In seinem Werk "Insektenfressende Pflanzen" (1875) fhrte er erstmals den Nachweis, dass es Pflanzen gibt, die tatschlich fleischfressend sind.

Ein anderes Thema, dessen er sich an seinem Lebensabend widmete, war das der Bltenbiologie. Es entstanden zu diesem Themenkomplex insgesamt drei weitere Werke mit den deutschen Titeln "ber die Einrichtungen zur Befruchtung Britischer und auslndischer Orchideen durch Insekten und ber die gnstigen Erfolge der Wechselbefruchtung" (1862) , "Die Wirkungen der Kreuz- und Selbst-Befruchtung im Pflanzenreich" (1876) und "Die verschiedenen Blthenformen an Pflanzen der nmlichen Art" (1877).

Sein allerletztes Werk vor seinem Tod befasste sich mit der Ttigkeit der Regenwrmer und ist unter dem deutschen Titel "Die Bildung der Ackererde durch die Ttigkeit der Wrmer" (1881). Dieses wurde erst kurz vor seinem Tod fertiggestellt.

Am 19. April des Jahres 1882 starb Charles Darwin schlielich mit 73 Jahren in seinem Haus in Downe. Die Beerdigung erfolgte am 26. April in der Westminster Abbey. Posthum wurde ihm zu Ehren im Natural History Museum 1885 eine Statue aufgestellt.


Alles ber psychische Krankheiten - Biografie Johann Wolfgang von Goethe - Urmenschen.net - Die Entwicklung des Menschen Gaius Julius Caesar